Was ist eigentlich Marketing? Teil 2

Den Kunden im Fokus haben. Mit einem fundierten Marketingkonzept ist das nicht schwer.

Im ersten Teil meines Artikels “Was ist eigentlich Marketing?” ging es erst einmal um Grundsätzliches, wie die Produktpolitik, also das, was Sie verkaufen wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Produkt, oder eine Dienstleistung verkaufen wollen. Die Überlegungen dazu sind gleich. Ob Produkt oder Dienstleistung, Sie müssen sich vor dem Verkaufsprozess genau überlegen, was Sie, wie an die Frau bzw. den Mann bringen wollen. In diesem zweiten Teil geht es um die Themen Vertrieb, Kommunikation und Marktbeobachtung. Wenn Sie die einzelnen Schritte sorgfältig durchdenken und danach handeln, kann eigentlich nichts mehr schief gehen!

Der Vertrieb

Der Vertrieb/Verkauf ist natürlich das Maß aller Dinge. Es kommt darauf an, wie Sie Ihre Produkte/Dienstleistungen an den Mann und die Frau bringen wollen. Hier stellen sich einige Fragen, die Sie in aller Ruhe klären müssen:

  • Gibt es die Möglichkeit, Vertriebspartner mit einzubinden?
  • – Wie soll sich die Vertriebsorganisation gestalten?
  • – Welche Vertriebswege stehen zur Verfügung?
  • – Wie hoch sind die Vertriebskosten?
  • – Müssen Sie Mitarbeiter für den Vertrieb akquirieren und wie teuer sind sie?

Die Kommunikation

Wie schon erwähnt, ist die Kommunikation (Werbung und PR) eines der wichtigsten Säulen der Unternehmenspolitik. Von alleine verkaufen sich die Produkte/Dienstleistungen nicht. Dieser Bereich muss ebenfalls mit Sorgfalt geplant werden, egal, ob jemand ein B2B oder B2C-Business aufbaut.

Marketingexperten raten dazu, etwa drei Prozent des Umsatzes für Kommunikationsmaßnahmen einzuplanen. Dabei ist natürlich darauf zu achten, dass Sie Ihre Kommunikationsstrategie auf die jeweilige Zielgruppe ausrichten. Bevor Sie mit Kommunikationsmaßnahmen starten, sollten Sie auf jeden Ihre Corporate Identity, also Ihr Erscheinungsbild nach außen, festlegen. Das bedeutet: Ein Logo, eine einheitliche Schrift auf Ihren Rechnungen, Briefen, wenn möglich auch auf Ihrer Website etc.

In  Ihrer Kommunikation nach außen müssen Sie alle notwendigen Informationen streuen, die wichtig sind für Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung. Die Leute/Kunden müssen erfahren, warum Sie gerade Ihr Produkt, oder Ihre Dienstleistung kaufen sollen und nicht das eines Konkurrenten.

 Werbung

Viele Unternehmer setzen Werbung gleich mit PR (Public Relations, oder Öffentlichkeitsarbeit). Das ist aber ein Trugschluss! Werbung muss immer bezahlt werden, PR kostet Sie – wenn Sie es richtig anstellen – nichts! Während in der Werbung die potentiellen Kunden beeinflusst werden, informieren Sie mit PR Ihre Kunden sachlich über Ihre Produkte, oder Dienstleistungen. Die meiste Werbung wird in Deutschland nach wie vor von der Automobilbranche und den Medien geschaltet. Beachten Sie: Die Werbewirkung kann man kaum vorhersagen! Wenn Sie also in einer Zeitung eine Anzeige für etwa 500 Euro schalten, werden Sie am Ende kaum wissen, wie diese Anzeige auf den Konsumenten gewirkt hat, es sei denn, Sie binden in Ihre Anzeige einen Coupon ein, der dem Kunden einen Profit verspricht. In Zeiten des Internets ist es aber unwahrscheinlich, dass Ihnen jemand den Coupon ausgefüllt zurückschickt.

Anzeigen im Print sind rasch vergänglich. In ein, zwei Tagen nach dem Erscheinungstag der jeweiligen Zeitung/Zeitschrift ist Ihre Werbung längst vergessen. Eine Anzeige im Internet hat auf jeden Fall mehr Wirkung. Informieren Sie sich auf jeden Fall ausführlich, bevor Sie irgendwelche Werbung im Bereich Print schalten.

Zu den Werbemaßnahmen zählt auch der Einsatz von Werbemitteln. Angefangen von Luftballons, die mit Ihrem Logo bedruckt sind, bis hin zu Sektflaschen mit Logo und USB-Sticks, Möglichkeiten mit derartigen Werbemitteln auf sich aufmerksam zu machen, gibt es viele. Sie sollten aber bewusst und dezent eingesetzt werden.

PR (Öffentlichkeitsarbeit)

 Wie schon erwähnt, kann PR für Sie völlig kostenlos sein, wenn Sie es richtig anstellen!

PR ist eines der wichtigsten Faktoren, wollen Sie Erfolg in Ihrem Business haben! Mit PR informieren Sie die interessierte Öffentlichkeit. Das geht über das eigentliche Zielpublikum hinaus, denn wenn Sie mit Beiträgen in den Medien auftauchen, werden die auch von Menschen wahrgenommen, für die Ihr Produkt, oder Ihre Dienstleistung gar nicht gedacht war, zum Beispiel Politiker, Umweltverbände, Rentner, Organisationen. Durch regelmäßige, aber nicht übertriebene PR, kann es Ihnen gelingen, sich ein positives Image in der Öffentlichkeit aufzubauen.

Sie können sich auch für kulturelle Belange engagieren und dies durch die Medien der Öffentlichkeit kundtun.

In PR-Berichten dürfen Sie auf keinen Fall eine allzu werbende Wirkung hinterlassen! Versuchen Sie nicht mit Attributen wie “das beste auf dem Markt”, “günstig wie kein anderer”, “die sauberste Lösung”, “nur wir können das” etc. aufzutischen, das wäre unseriös und keine Zeitung/Zeitschrift würde so etwas abdrucken! Superlative dürfen Sie nur in der Werbung verwenden, aber auch da müssen Sie aufpassen, dass Sie andere Mitbewerber nicht diskriminieren.

Denken Sie daran, dass Sie Journalisten für das begeistern müssen, was Sie mit Ihren Berichten vermitteln. Sie sind der wichtigste Teil der Multiplikatoren, die Sie brauchen, um Ihr Produkt, oder Ihre Dienstleistung zu präsentieren!

 Und glauben Sie mir: Sie müssen kein Großunternehmer sein, um sich Gehör in der Öffentlichkeit zu verschaffen! Wenn Sie glaubhaft erscheinen, ein gutes Produkt bzw. Dienstleistung verkaufen, können Sie sich auch als Kleinunternehmer/Selbstständiger profilieren.

Wichtig ist, dass Sie für Ihre PR Anlässe finden, die die Öffentlichkeit interessieren könnten. Egal, was Sie anbieten, denken Sie daran, Ihre PR sowohl online, als auch im Bereich Print zu publizieren.

Wie das funktioniert, erkläre ich Ihnen in meinem E-Book “Wie Sie mit PR Ihren Umsatz ankurbeln”, das in einer überarbeiteten Fassung demnächst vorliegt.

 Marktbeobachtung

Wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung in der Öffentlichkeit zum Kauf anbieten, müssen Sie natürlich wissen, wer Ihre stärksten Konkurrenten sind und ob es nicht schon genug Unternehmen gibt, die ebenfalls gerade diese Produkte oder Dienstleistungen anbieten, wie Sie. Nur wenn Sie das wissen, können Sie Ihre Chancen auf dem Markt realistisch einschätzen und am Ende überleben!

Schauen Sie sich im Internet intensiv nach Konkurrenz um, fragen Sie am besten vor dem Start Ihres Unternehmens Bekannte, Freunde und Leute, die Sie zufällig treffen nach ihrer Meinung zu Ihrem Vorhaben. Analysieren Sie auch ganz kritisch die Stärken und eventuellen Schwächen Ihres Vorhabens.

Sie müssen auch kein Marktforschungsinstitut beauftragen, um die Chancen und Risiken Ihres Vorhabens auszuloten, das käme Sie auch viel zu teuer. Es gibt einige Institutionen und Organisationen, die von Zeit zu Zeit Studien über verschiedene Märkte veröffentlichen, die kostenlos heruntergeladen werden dürfen. Unter anderem das Statistische Bundesamt, die haben für alles Zahlen! 🙂

Nehmen Sie Ihre Kunden und die Konkurrenz ernst!

Kunden zu haben ist schön, Sie müssen aber auch dafür sorgen, dass es Ihre Kunden bleiben! Deshalb: Bieten Sie einen guten Kundenservice an, reagieren Sie möglichst schnell auf Anfragen und Wünsche. Informieren Sie mit Newsletter über neue  Angebote, fragen Sie nach Wünschen. Eine Möglichkeit ist, ab und an auch Kundenbefragungen durchzuführen. Mit solchen Umfragen generieren Sie nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Kunden, sondern erfahren auch, welchen Service oder welche Produkte Ihre Kunden zusätzlich wünschen.

Schauen Sie auch ab und an bei Ihrer Konkurrenz vorbei. Informieren Sie sich, was die so zu bieten haben, welche Angebote sie offerieren. Vielleicht finden Sie ja Ansätze, die Sie für den Abverkauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen verwenden können.

Wollen Sie immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge sein? Dann abonnieren Sie meinen Newsletter, in dem ich regelmäßg über Trends informiere und Tipps gebe, wie Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen richtig verkaufen!

Was ist eigentlich Marketing?

Marketing ist die Summer aller Dinge, die für ein Unternehmen oder einen Selbstständigen wichtig sind. Die Dinge müssen geordnet sein, das Zubehör muss stimmen. Ohne einen gut abstimmten Marketingplan geht Erfolg nicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder, der eine Firma, ein Unternehmen, eine Organisation gründet, oder sich in irgendeinem Berufsfeld selbstständig macht, kommt an dem Begriff Marketing nicht vorbei. Das Wort “Marketing” wird dabei für so Vieles verwendet, ohne dass die, die es verwenden, auch genau wissen, was da gemeint ist. Hier ein kleiner Einblick.

In meinen Seminaren, die ich für Existenzgründer und mittelständische Unternehmen abgehalten habe, fragte ich die Teilnehmer zu Beginn immer, wie sie Marketing definieren. Die meisten sagten spontan Werbung. Diese Antwort war symptomatisch, denn tatsächlich ist der Begriff Marketing bei den meisten Existenzgründern und kleineren Unternehmen mit Werbung verbunden. Aber die Werbung ist eben nur ein Teil des Marketing, ebenso die Public Relations, die meistens als Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet wird.

Das, was Marketing ausmacht, ist wesentliche komplexer. Marketing besteht nämlich aus folgenden vier Teilbereichen.

  1. Die Produktpolitik
  2. Die sich daraus ergebende Preispolitik
  3. Der Vertrieb der Produkte / Dienstleistungen
  4. Die Kommunikation (also Werbung und PR)

Dabei spielen sowohl das Online-Marketing, als auch das Offline-Marketing eine Rolle. Heutzutage hat das Internet eine bedeutende Stellung im Marketing. Eine Website, ein Newsletter, Videos und Produktpromotions zählen heute zum Standard auch kleiner Unternehmen, um Ihre Produkte und Dienstleistungen anzupreisen.

Wer sich eine Existenz mit einer Firma bzw. einem Unternehmen oder als Selbstständiger aufbauen will, kommt an diesen vier Bereichen nicht vorbei. Der Gedanke daran, möglichst schnell ganz viel zu verkaufen, steht aber leider bei Vielen im Vordergrund. Derweil funktioniert gutes Verkaufen nicht ohne strukturiertes Marketing. Sehr viele Existenzgründer scheitern auch deshalb, weil Sie die einzelnen Schritte des Marketing nicht beachten, oder nur an Werbung denken. Zudem wird allzu oft konzeptionslos gearbeitet und – was nicht selten vorkommt – gar kein Geld für den Bereich Marketing ausgegeben, höchstens mal für etwas Werbung, deren Wirkung aber rasch verpufft.

Aus meiner langjährigen Erfahrung als Seminarleiter und PR-Leiter einer Agentur kann ich jedem nur raten, sich die einzelnen Bereiche des Marketing genau anzusehen und sich entsprechend Zeit zu nehmen, ein strukturiertes Konzept zu erarbeiten. Das erfordert zwar Zeit und auch etwas Geld, aber ohne eine sichtbare Struktur und ein Konzept kann kein Unternehmer erfolgreich sein! Das gibt übrigens auch für Selbstständige in allen Berufen.

Bereich Produktpolitik

Hier stehen natürlich die Produkte oder Dienstleistungen im Vordergrund, die jemand anbietet und verkaufen will. Wichtig ist die Innovation, die Kreativität und die Zielrichtung bzw. das Zielpublikum. Bevor irgendwelche neuen Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt etabliert werden sollen, ist es von großer Bedeutung, sich nach Konkurrenz umzusehen. Gibt es Unternehmen, die die gleichen Produkte anbieten? Sind diese Produkte preislich teurer, oder billiger? Wie ist die Qualität dieser Produkte/Dienstleistungen? Im laufenden Geschäftsprozess muss sich dann jeder Unternehmer auch die Frage stellen, ob er gewisse Produkte wieder vom Markt nimmt, oder neue einbindet.

Design, Verpackung, eventuelle Serviceleistungen (Schulungen, Wartung, Montage), USPs (Alleinstellungsmerkmale) und mögliche Kundenwünsche sind ebenfalls wichtig.

Bei der Produkteinführung  gilt es Geduld aufzubringen. Oft muss eine gewisse Einführungszeit überbrückt werden, da es sich ja nicht sofort bei allen potentiellen Kunden herumspricht, dass Sie jetzt das Produkt anbieten, das sich die Leute schon immer gewünscht haben! Viele Existenzgründer scheitern schon hier, weil sie nicht genügend Stammkapital besitzen, um auch einen finanziellen Engpass zu überwinden.

Selbstständige und Unternehmer müssen sich auch klare Zielgruppen ausarbeiten. Geschlecht, Alter, Einkommen sind drei der Faktoren, die eine Rolle spielen.

Mehr dazu in einem der folgenden Blog-Beiträge. Dann geht es unter anderem um Vertrieb und Kommunikation.

Problemlösung

Ohne PR verkaufen Sie nichts!

Stellen Sie sich vor, Sie öffnen einen Gemüseladen am Rande der Stadt mit köstlichem Bio-Gemüse, bestem Bio-Obst und keiner kommt vorbei und will kaufen! Solche Szenarien gibt es täglich, weil Leute zwar tolle Ideen haben, aber sie nicht strategisch umsetzen! Wer nämlich etwas verkaufen will – egal was es ist – muss einen genauen Plan haben und dazu zählt auch eine genau gesteuerte Öffentlichkeitsarbeit (ich spreche nicht von Werbung!) Ohne Öffentlichkeit erreichen Sie keine Kunden.

Um auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung richtig aufmerksam machen, bedarf es einer strategischen Planung. Diese Planung und Umsetzung übernehme ich für gerne für Sie, oder Sie machen das ganz einfach selber, denn mit meinen Anleitungen und Tipps ist das gar nicht so schwer!. Angefangen von einer Konzepterstellung, bis hin zur Ausführung aller relevanten Aufgaben begleite ich Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg.

Ich zeige Ihnen die vielen Möglichkeiten auf, die es gibt, wirkungsvoll auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Dabei gehe ich speziell auf Ihre Bedürfnisse ein. Jedes Konzept, das ich für einen Kunden erstelle, ist individuell, wie ein Maßanzug also. Egal, ob es sich um den Bereich Social Media, Online-PR, Vertrieb oder Print-PR handelt, bei mir sind Sie in sicheren Händen. Kümmern Sie sich um Ihre Waren, Produkte und Dienstleistungen, den Rest übernehme ich gerne für Sie!

Wollen Sie Ihre PR-Arbeit selbst gestalten? Auch dabei bin ich Ihnen gerne behilflich. Speziell für Sie habe ich die PR-Erfolgsformel zusammengestellt, die Ihnen genau erklärt, was Sie benötigen, um erfolgreiche PR-Arbeit zu betreiben und wie Sie PR und Marketing für Ihren Erfolg nutzen. Sie erfahren in leicht nachvollziehbaren Schritten, wie Sie zum PR-Profi werden, ohne dass Sie teure Seminare besuchen oder eine Agentur beauftragen müssen! Sie haben noch nie einen Artikel über sich oder Ihr Unternehmen geschrieben? Sie wissen nicht, wie Sie das machen müssen? Sie haben keine Ahnung, wie Sie professionell Kontakt zu den Medien herstellen und kennen nicht die enormen Potentiale, die Ihnen das Internet für Ihre PR-Arbeit bietet? Keine Angst, das alles erfahren Sie von mir. Schritt für Schritt zeige ich Ihnen in verschiedenen Videos, E-Books, Tipps und Tools wie Sie in kürzester Zeit Ihre Öffentlichkeitsarbeit selbst mit Erfolg managen können. Darüber hinaus erwarten Sie weitere Vorteile, für die Sie normalerweise sehr viel Geld ausgeben müssten. Schauen Sie hier, was ich Ihnen zu bieten habe. Abonnieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Tipps, Tools und Hinweise auf kostenlose Software, die Ihnen Ihre PR/Marktetingarbeit erleichtert!